Auf verschiedenen Internetplattformen haben sich in letzter Zeit Fotos von verschiedensten Hunden mit Maulkorb gehäuft. Erst schenkte ich dem keine Beachtung  Doch irgendwann lächelte mich ein Hund mit Maulkorb an, der große Ähnlichkeit mit Mailo hatte. Ich dachte sofort, Mailo mit Maulkorb, nix da – klickte aber auf die Internetseite von Maulkorb drauf, weil ich wissen wollte was sich da hinter verbirgt.

Die Betreiber der Seite wünschen sich mehr „Akzeptanz für den Maulkorb und eine bessere Sensibilisierung der Halter, denen die Angst genommen werden soll seinem Hund einen Maulkorb anzuziehen. Wir wünschen uns eine Umwelt, in der man nicht abgestempelt wird und Medien, welche ohne Diskriminierung darüber berichten.“ (Quelle: www.maulkorb-drauf.jimdo.com)

Natürlich kann man jeden Hund daran gewöhnen einen Maulkorb zu tragen, aber das er dadurch nicht eingeschränkt ist, finde ich nicht. Der Hund hat etwas am Kopf was da normalerweise nicht ist. Ich will das mal mit dem menschlichen Brillenträger vergleichen. Im Alltag stört die Brille natürlich überhaupt nicht, aber jeder Sportler weiß wie nervtötend die Sehhilfe sein kann. Genauso stelle ich mir den Maulkorb bei einem tobenden oder rennenden Hund vor. Er stört einfach.
Das so geliebte rumschnüffeln von Hunden ist meiner Meinung nach auch eingeschränkt. Die Nase kommt an die Gerüche einfach nicht mehr so nah ran. Mailo geht auch sehr gerne im tiefsten Gebüsch schnüffeln, mit einmal Maulkorb hätte ich eher die Befürchtung, dass er irgendwo hängen bleibt und sich verletzt.
Dem Hund einen Maulkorb aufsetzten damit er draußen keinen Müll frisst? Im Giftköder-Zeitalter sicher eine Überlegung und ein Argument. Auch Mailo ist Meister im aufsammeln von irgendeinem Zeug, was draußen rumliegt. Nichts desto trotz ist das eigentlich eine Erziehungssache. Mailo ist zumindest so gut erzogen, dass er draußen zwar immer wieder Sachen zum Fressen findet, aber auf mein deutliches „Nein“ auch davon ablässt.
Dem Hund einen Maulkorb aufsetzen, weil er beißt? Schon eher. Aber parallel dazu sollte die Ursache geklärt werden und daran gearbeitet werden. Warum beißt der Hund? Kein Hund wird als beißende Bestie geboren. Auch keine sogenannten „Listenhunde“ – ich hasse dieses Wort.

Ich werde den Maulkorb nicht akzeptieren. Der Hund ist mit dem Tragen eines Maulkorbs eingeschränkt. Ein Hund ist eine Lebewesen, welches nicht mit einem Maulkorb zugeschnürt werden sollte. Der Hund kann nicht reden, aber kein Hund beißt grundlos. Ich finde hier muss angesetzt werden: Aufklärungsarbeit speziell auch an Neu-Hundehalter, korrekte Erziehung des Hundes und und und. Der nächste Schritt muss in die Gesellschaft gehen: Kinder, die ohne Tiere aufwachsen, wissen oft auch gar nicht, wie man sich korrekt verhält.

Die schwarzen Schafe in unserer Gesellschaft, die eine bestimmte, als Listenhund betitelte Rasse, zu Hause haben und dem nicht gewachsen sind, wird es immer geben. Gerade dieser Teil, wird aber am wenigsten dem Hund einen Maulkorb aufsetzten, noch eine Hundeschule besuchen.

Und jetzt ein Maulkorb? Ne, dann machts nicht so viel Spaß!
Erst raufen, dann saufen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest