Im Herbst vergangenen Jahres war ich von dem Tiernahrungshersteller PURINA, nach Hümmerich eingeladen. Hümmerich, ein kleiner beschaulicher Ort zwischen Bonn und Koblenz. Das zu Hause von VITA e.V. Assistenzhunde, einem Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Menschen mit einer körperlichen oder einer geistigen Behinderung ein besseres Leben zu schenken. PURINA arbeitet seit Jahren mit VITA zusammen und übernimmt die kompletten Kosten für die Ausbildung verschiedener Assistenzhunde sowie alle Folgekosten, insgesamt etwa 75.000 Euro für ein Hundeleben. Mein Tag in Hümmerich war unglaublich bewegend und noch heute denke ich sehr oft an die VITA Teams, die wir dort kennengelernt haben, zurück.

Zum Weiterlesen: Bloggerevent mit VITA e.V. Assistenzhunde & Purina

Chris und sein Schicksalsschlag

Auch in diesem Jahr unterstützt PURINA wieder ein VITA Team. Der erst 29-jährige Chris diente lange Zeit der US-Army bei Einsätzen in Afghanistan und dem Irak. Diese Einsätze alleine haben ihn bereits traumatisiert, als dann aber noch ein Hubschrauberunfall folgte, kehrte er mit einem schweren Schädelhirntrauma 2015 nach Deutschland zurück. Hier lebt er mit seiner deutschen Frau und seinen drei Kindern im Allgäu. Leider nicht glücklich, denn Chris kapselte sich immer mehr von seiner Familie ab. Er leidet unter einer Posttraumatischen Belastungsstörung, Panikattacken und Depressionen. Chris` Alltag ist unter anderem begleitet von Schlafstörungen, Konzentrationsschwäche, Migräne und Gleichgewichtsstörungen. Ein normales Leben ist undenkbar.

Über das „Defence Veterans Brain Injury Center“, mit denen VITA seit einigen Jahren zusammenarbeitet, wurde Chris auf VITA e.V. und die Assistenzhunde aufmerksam. Er liest die Geschichte von anderen VITA Teams, schöpft Hoffnung und schlussendlich nimmt seine Frau Kontakt zu dem Verein auf. Die ersten Besuche in Hümmerich kosteten Chris große Überwindung, denn immer wieder wird er in der neuen, unbekannten Umgebung von Panikattacken heimgesucht. Von Anfang an ist es der große schwarze Labrador Braveheart, der sich Chris zuwendet und ihm in diesen schweren Moment hilft. Für das VITA Ausbildungsteam ist klar: Die Zwei gehören zusammen und so beginnt im Juli vergangenen Jahres die offizielle Zusammenführung von Chris und Braveheart. Diese dauerte einige Wochen, in denen Chris von Bravehearts Ausbilderin ein erfolgreiches Intensivtraining erhält.

Chris_Brave3

Neuer Lebensmut durch Brave

Brave, wie Chris seinen Hund liebevoll nennt, ist immer an seiner Seite. Er ist so sensibel, dass er spürt, wenn die nächste Panikattacke bei Chris naht und beruhigt ihn. Allein durch seine Anwesenheit. Das schafft kaum ein Mensch. Durch den Labrador ist Chris in der Lage seine Panikattacken besser zu kontrollieren und sie sogar komplett abzuwenden. Er hat wieder neuen Lebensmut und vor allem zu seiner Familie zurückgefunden. „Braveheart gibt mir die Sicherheit und innere Ruhe, die mir gefehlt haben und ich bin viel ausgeglichener. Ich weiß, dass er immer an meiner Seite ist und ich mit ihm jede Situation meistern kann“, erzählt Chris. „Durch Braveheart hat mein Tag endlich wieder Struktur und ich verfolge einen Tagesrhythmus. Schon eine Stunde Training und Apportieren geben mir so viel und die Fröhlichkeit meines Assistenzhundes überträgt sich auf mich.“

Die täglichen Spaziergänge an der frischen Luft mit Brave tun Chris gut. Ohne Brave hätte er wahrscheinlich nie die Motivation gefunden, das Haus zu verlassen. Aber Hunde fordern ihre Bedürfnisse ein und so bringt Chris jeden Tag zusammen mit Brave seine Kinder in die Schule. Am meisten Spaß machen Chris die gemeinsamen Spaziergänge mit seiner Familie. Mit Brave an seiner Seite fällt es ihm viel leichter mit seinen Kindern herumzutollen, zu spielen oder ihnen einfach nur etwas vorzulesen.

IMG_2901

Mehr als nur ein Assistenzhund

Chris hat durch VITA e.V. nicht nur einen treuen, vierbeinigen Begleiter bekommen, der perfekt zu ihm passt und ihm im Alltag hilft, sondern er ist Teil einer kleinen Familie geworden. Der VITA Familie. Neben ihm gibt es noch zwei weitere VITA Teams mit Posttraumatischer Belastungsstörung: Richard und Abby sowie Chris und Pepper. Chris und Richard sind ebenfalls ehemalige Soldaten und alle Drei haben neben ihren Assistenzhunden noch viele weitere Gemeinsamkeiten. VITA hat diese Menschen miteinander verbunden. Menschen, die ähnliche Schicksale hatten. Menschen, die nun wieder neuen Lebensmut haben. VITA hat eine Freundschaft geschaffen!

Auch nach der erfolgreichen Zusammenführung von Braveheart und Chris, steht VITA e.V. Assistenzhunde immer mit Rat und Tat zur Seite. Es gibt regelmäßige Treffen in Hümmerich, wo Chris sich neue Tipps holen und Probleme ansprechen kann. Ich denke, den meisten ist es bereits klar, aber ich möchte es zum Abschluss nochmal erwähnen: Ohne die Finanzierung durch Spenden wäre es für VITA kaum möglich, die Assistenzhunde auszubilden und die Teams jahrelang zu unterstützen. Danke an PURINA, dass ihr einen Teil eurer Einnahmen in derartige Projekte investiert und somit helft, Menschen wie Chris, ein Stück Lebensqualität zurückzugeben.

IMG_3182

Alle Fotos wurden von VITA e.V. Assistenzhunde zur Verfügung gestellt.


Bei diesem Post handelt es sich um eine Kooperation mit PURINA, wobei der Beitrag von uns selbst verfasst wurde. Wir freuen uns, wenn ein cooles Unternehmen den Wert unserer Arbeit erkennt und uns dafür bezahlt bzw. uns Produkte zum Testen zur Verfügung stellt oder uns zu einem coolen Event einlädt. Nur so ist es uns möglich, unseren Blog in diesem Umfang zu bespielen und alle Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen. Ganz unabhängig davon gilt: Über Produkte, die uns nicht überzeugen, wird nicht berichtet und wir versichern, unsere Meinung ist nicht käuflich.


Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest