Ob Hunde lachen können war lange Zeit umstritten, da Lachen als eine menschliche Gefühlsäußerung gilt. Wenn man nun behauptet, der eigene Hund hat einen angelacht, wird man insbesondere von Nicht-Hundehaltern kritisch angeschaut und belächelt. Dennoch steht für die meisten Hundehalter fest: der eigene Hund kann lachen!

Wie sieht Lachen bei Menschen und Hunden aus?

Wir Menschen lachen in den meisten Fällen, wenn wir mit anderen zusammen sind, und es zu Gegebenheiten kommt, die wir als lustig empfinden. Beispielsweise, wenn uns jemand einen Witz erzählt. Dabei wird der Mund geöffnet, die Zähne gezeigt, die Mundwinkel ziehen sich nach oben und Lautäußerungen, wie das typische „Hahaha“ sind die Folge.

Kann das ein Hund auch?

Nein, Hunde können nicht lachen, würde jeder Nicht-Hundehalter antworten. Aber es ist anders, und mittlerweile sogar wissenschaftlich bewiesen. Hunde ziehen ebenfalls die Mundwinkel nach oben, öffnen ihren Mund und zeigen Zähne. Das „Zähnezeigen“ beim Lachen darf auf gar keinen Fall mit dem „Zähnezeigen“ beim Drohen verwechselt werden. Der erfahrene Hundemensch erkennt hier aber schnell den Unterschied. Wenn der Hund lacht, ist die Gesamtsituation sehr freundlich, während beim Drohen, der Hund, aufgrund der vorliegenden Situation, deutlich angespannt ist, was sich auch im Ohrenspiel des Hundes zeigt.

Der wissenschaftliche Beweis, dass Hunde lachen können

Die meisten Hundehalter, Trainer und Verhaltensforscher sind sich einig und behaupten, Hunde können menschliche Emotionen erkennen und auf diese entsprechend reagieren. Was lange Zeit aber fehlte, war der wissenschaftliche Beweis. Mehrfach haben Wissenschaftler weltweit, versucht diesen Beweis zu erbringen, aber die Studien hatten methodische Mängel. Nun ist es Forschern der Universität Wien gelungen, den eindeutigen Nachweis zu erbringen: Hunde sind in der Lage menschliche Emotionen zu unterscheiden (Originaltitel: Dogs can discriminate emotional expressions of human faces, veröffentlicht im März 2015 in Current Biology).

In der Studie wurde das Verhalten von 24 Hunden verschiedener Rassen, wie Border Collie, Deutscher Schäferhund und Golden Retriever, untersucht. Den Hunden wurden an einem Touchscreen Bilder von Gesichtern mit verschiedenen Emotionen gezeigt. Zunächst haben alle Hunde eine Trainingsphase durchlaufen. Im dem eigentlichen Experiment, wurden den Hunden dann neue Bilder gezeigt und die spontane Reaktion des Hundes gemessen. Das Ergebnis entsprach voll und ganz den Erwartungen der Forscher und bestätigen all das, was wir schon lange wussten: Ja, Hunde können menschliche Emotionen unterscheiden.

Unklar ist nach wie vor, ob unsere Hunde das Erkennen von Emotionen durch die Domestikation von uns Menschen erlernt haben, oder ob sie das schon immer konnten. Natürlich sitzt ein Hund nicht in seinem Körbchen und fängt aus heiterem Himmel an zu lachen, und schon gar in Verbindung mit einem menschlichen „Hahaha“. Wenn wir aber unsere Hunde anlachen, dann lachen sie gerne zurück, weil sie unsere Emotionen in unserem Gesicht, die hochgezogenen Mundwinkel, den geöffneten Mund und die sichtbaren Zähne, erkennen, und entsprechend darauf reagieren.

Hunde lachen


Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest