Da lieg ich nun in meinem Körbchen und schaue in den Flur. Frauchen zieht sich Jacke und Schuhe an. Ich weiß, dass sie jetzt alleine weggeht, weil wir ja bereits Gassi gegangen sind. Trotzdem starre ich sie zur Sicherheit mal an, damit sie nämlich auch ja nicht vergisst mir mein Leckerlie zu geben. Das kriege ich nämlich immer, wenn ich alleine bleiben soll. Da! Sie greift schon nach der Leckerliedose – sehr gut! Hm, lecker, mampf, tschüß Frauchen, hab einen schönen Tag!

So, erstmal auffressen und warten bis sie abgeschlossen hat. Klick-Klack. Nun ist die Tür zu. Jetzt nochmal kurz horchen. Nochmal klick-klack, und schschsch, das war die Tür vom Aufzug. Jetzt ist sie weg. Ich bin alleine! Ich bin jetzt der Mann im Haus, ok, das war ich vorher auch schon, nur weiß Frauchen das nicht. Also los geht’s! Erstmal in die Küche und abchecken, ob sie vielleicht vergessen hat den Müll hochzustellen. Schade… hat sie nicht.

IMG_7116

Gut, also ab ins Wohnzimmer, und die Tische abschnüffeln, ob irgendwo noch was zum Fressen rumsteht, was sie vergessen hat wegzuräumen. Ne, heute leider nicht. Naja, man kann nicht immer Glück haben. Trotzdem schaue ich lieber jeden Morgen nach, wenn Frauchen weg ist, weil manchmal habe ich Glück, und der Mülleimer steht auf dem Boden. Wau wau, und dann geht’s so richtig ab. Schwupps, Deckel runter und ran an das Festmahl. Alles ausschlecken was zu finden ist, so lautet meine Devise.

Wenn ich meine Aufgaben erledigt habe, dann gehe ich zurück ins Schlafzimmer, wo mein Körbchen steht. Nein Freunde, ich lege mich nicht ins Körbchen. Ich bin nämlich jetzt der Mann im Haus, und das heißt, ich gehe aufs Bett. Ist doch klar! Nö, eigentlich darf ich das nicht, aber wer soll`s mir verbieten? Frauchen legt auch immer schon extra eine Decke auf das Bett. Nur für mich! Sie behauptet, sie mache das nur, weil ich sonst so viel Dreck ins Bett schleppe. Ts, Menschen. Aber geschickt und wählerisch wie ich bin, finde ich es am allerbesten auf dem Kopfkissen zu schlafen. Deshalb wühle ich so lange an der Decke herum, bis ich ein freies Kissen habe – ah, super! So, lässt sich`s aushalten. Ich schlaf dann mal, bis Frauchen wieder kommt. Oder Herrchen.


Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest