Was stört mich als Hundehalter eigentlich an anderen Hundehaltern? Um ehrlich zu sein, nicht so viel, weil im Endeffekt, muss jeder selbst entscheiden wie er mit seinem Hund umgehen möchte und wie er ihn erzieht. Mich stört aber grundsätzlich alles was andere Hundhalter in den Verruf bringt und das größte dabei ist die Respektlosigkeit, die einem von anderen Hundehaltern oft entgegengebracht wird.

Ganz oben auf der Liste stehen bei mir frei laufende Hunde. Wann und wo andere Leute ihre Hunde frei laufen lassen, kann jeder selbst entscheiden. Wenn ich aber meinen Hund an der Leine habe, dann habe ich meine Gründe dafür, die von anderen respektiert werden sollten, in dem sie ihren Hund auch an die Leine nehmen oder von mir aus auch den gut erzogenen Hund bei Fuß gehen lassen. Kommen mir andere Hunde an der Leine entgegen, nehme ich Mailo grundsätzlich bei Fuß – er kann das sehr gut – weil ich nicht weiß, warum der andere Hund an der Leine ist. Es kann sein, dass er krank oder verletzt ist, dass er vielleicht noch nicht so gut gehorcht oder das es eine läufige Hündin ist. Ich habe auch reichlich wenig Verständnis dafür, wenn ein anderer freilaufender Hund auf mich zuschießt und der Besitzer von weitem noch die Klassiker, wie „Der tut nix“ oder „Der will nur spielen“, brüllt. Es ist mir herzlich egal, was der will, wenn mein Hund an der Leine ist, dann hat der nicht von einem anderen freilaufenden Hund angefallen zu werden.

Der zweite Punkt, der mich wahnsinnig auf die Palme bringt, sind Kackhaufen. Zugegeben, im tiefen Gebüsch, im Wald oder ähnlichem sammle ich Mailos Haufen auch nicht ein. Aber kackt er an der Straße, auf gemähten Wiesen, an Fußwegen, oder, oder, oder, dann wird eingesammelt. Und zwar ohne wenn und aber! Bei uns sind sogar von der Stadt Beutelspender aufgestellt worden, trotzdem liegen teilweise so viele Haufen rum. Ich verstehte absolut nicht, was daran so schwer ist einen Beutel zu ziehen und den Haufen einzusammeln.
Klar, kann es mal passieren, dass man vergessen hat einen Beutel mitzunehmen, aber selbst dann kann ich doch Passanten nach einem Taschentuch fragen. Habe ich auch schon gemacht, und ja, es ist nicht gerade angenehm, dann in den Haufen zu greifen, aber ist auch meine eigene Schuld, wenn ich nicht daran denke Tütchen mitzunehmen.

Kotbeutel gibt es mittlerweile in allen möglichen Farben – nicht nur im klassischen schwarz.

 

Ein weiterer Punkt in diesem Zusammenhang sind die Kackhaufen in Reitställen. Hund und Pferd geht oft einher, was auch gar kein Problem ist. Viele Hundehalter nehmen ihre Hunde mit in den Stall – ich natürlich auch. Aber viele Hundehalter vergessen, dass sie vor dem Stall vielleicht mal mit ihrem Hund Gassi gehen sollten, damit er seinen Haufen machen kann und diesen nicht irgendwo im Stall ablegt. Es ist anderen Reitern gegenüber mehr als respektlos, wenn diese dann ihren Pferden die Hundescheiße aus dem Huf kratzen müssen. Ich habs auch schon erlebt und es ist mehr als ekelhaft.