In Kanada, Quebec, wo ich her komme, beginnt der Winter meist im Oktober, wenn der erste Schnee fällt. Manchmal auch etwas später, aber weiße Weihnachten sind garantiert. Bis in den April hinein liegt dort Schnee und es ist mit bis zu -30 Grad bitterkalt. Nun lebe ich seit über zehn Jahren in Deutschland. Die ersten Jahre habe ich mit norddeutschem Shitwetter in Hamburg gewohnt, danach mehrere Jahre in Mainz und Freiburg. Monatelanger Schnee und Winter?? Fehlanzeige.

Vor vier Jahren bin ich mit Herrchen und Frauchen nach Bayern gezogen. Meine Hundekumpels haben mir erzählt, das es in Bayern mehr Winter gibt. Letztes Jahr war das sogar der Fall und wochenlang lag Schnee. Blöderweise hatte ich eine kleine Verletzung an der Pfote und konnte die weiße Pracht gar nicht so richtig genießen. Deswegen habe ich mich total auf diesen Winter gefreut. Und was war? So gut wie nichts. Ein einziges Wochenende hatten wir Schnee. Das war toll! Meine Freundin Ida war zu Besuch, zusammen sind wir spazieren gegangen und haben ganz viel Blödsinn gemacht.

Ich habe Frauchen gefragt, warum wir hier nicht so viel Schnee haben wie in Kanada. Sie meinte, dass liege an der geographischen Lage. Das habe ich nicht so richtig verstanden, aber ich weiß, dass Kanada ganz weit weg ist und man fliegen muss um dort hinzukommen. Trotzdem vermisse ich die richtigen Winter mit viel Schnee. Mir macht es unglaublich viel Spaß durch die Schneelandschaft zu laufen! Außerdem kann ich Mailo-Schneeengel machen! Kennt ihr das? Man schmeißt sich einfach mit dem Rücken in den Schnee und dreht sich von links nach rechts. Im nächsten Winter werde ich Herrchen und Frauchen überreden wieder in die Schweiz zu fahren. Wenn der Schnee nicht zu mir kommt, dann muss ich eben zum Schnee fahren.

Die Hoffnung auf Winter und Schnee habe ich für dieses Jahr aufgegeben, deswegen freue ich mich nun auf den Frühling!


Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on Pinterest